Reck | MOTOmed loop light.la

Der Bewegungstrainer für eine hochwertige Grundversorgung.

Das MOTOmed loop light bietet eine hochwertige Grundversorgung. Es beinhaltet die elementaren Funktionen für eine sichere Bewegung bei Lähmung und Spastik und ist als Beintrainer, Armtrainer oder Bein-/Armtrainer erhältlich.

Jetzt Beratungstermin vereinbaren!

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir beraten Sie gerne!

Eine elementare Grundausstattung.

Bewegungstrainer MOTOmed loop light la

MOTOmed loop light - Ausgezeichnete digitale Intelligenz und intuitive Usability.

Das MOTOmed loop besticht unter anderem durch seine einzigartige digitale Intelligenz und seiner visuellen Erscheinung. Per Upgrade Bundle lassen sich fast alle Modelle in seiner Ausstattung und Funktionalität erweitern. Ebenso zeichnet das MOTOmed loop seine einzigartige Höhenverstellung, mit der die Anwender ihre MOTOmed Modelle werkzeuglos in der Höhe anpassen können, sowie die schnelle und einfache Umstellung vom Arm- auf Beintraining aus. Zudem erfüllt das hochwertige Material der weich abgerundeten Oberflächen der MOTOmed next generation die hohen Anforderungen im Rahmen des Hygienemanagements von Einrichtungen und Kliniken.

Dies überzeugte auch die international renommierte Jury des German Design Awards 2019 die dem MOTOmed loop die Auszeichnung „Special Mention“ verlieh.

MOTOmed Display

Trainingswechsel per touch.

Trainingswechsel leicht gemacht: Die Umstellung von Arm- auf Beintraining wird beim MOTOmed loop light.la direkt am Display gesteuert. Es reagiert digital per Touch und stellt den Trainingswechsel automatisch um. Das neue 7“ große Farb-Touch-Display ist einfach und intuitiv bedienbar und bietet intelligente Funktionen in innovativer Form an. Selbstverständlich ist das Display auch für die Wischdesinfektion geeignet.

Einstiegshilfe

Die Funktion Einstiegshilfe erleichtert vor dem Trainingsstart das Einlegen der Füße in die Fußschalen. Über einen Button auf der Bedieneinheit kann der Anwender die Fußschalen stufenlos in die geeignete Position bewegen.

BewegungsSchutz

Tritt während des Trainings eine Muskelverkrampfung, Spastik oder Bewegungsblockade (Freezing) auf, stoppt diese Funktion die Pedalbewegung. Dabei spielt es keine Rolle, wie sich die Grundspannung der Muskulatur verändert, der Bewegungs-Schutz bleibt nicht konstant, sondern passt sich automatisch jeder Veränderung an. Dadurch bleibt er immer optimal sensibel. Diese Funktion wird bei allen MOTOmed Modellen durch eine sensible Sensorik umgesetzt.

Spastiklockerungsprogramm

Diese Funktion arbeitet eng mit dem BewegungsSchutz zusammen und kann erkannte Spasmen oder Verkrampfungen lockern und lösen. Die Grundlage zur Entwicklung einer solchen Funktion bildet folgendes therapeutische Prinzip: Beugespastik wird durch Strecken und Streckspastik durch Beugen gelöst. Der automatische Drehrichtungswechsel des Spastiklockerungsprogramms kann die vom Bewegungs-Schutz erkannten Verkrampfungen lösen. Tritt eine Verkrampfung auf, stoppt der Motor sanft die Kurbelbewegung. Beine oder Arme werden entlastet und nach einer Ruhephase wird die Drehrichtung sanft gewechselt. Dieser Vorgang wiederholt sich, bis die Verkrampfung gelöst ist.

ServoTreten

Ähnlich einem Fahrrad mit Hilfsmotor unterstützt die MOTOmed Funktion Servo-Treten den Anwender bei der Ausführung seiner aktiven Bewegung. Die Funktion ermöglicht dem Trainierenden eine aktive Bewegungsausführung selbst bei geringsten Eigenkräften. Ohne überfordernde Anstrengungen können Restmuskelkräfte erkannt und aufgebaut werden.

Symmetrietraining

Die Funktion SymmetrieTraining entfaltet ihre förderliche Wirkung wenn es darum geht, gezielt die schwächere Seite zu stärken. Je nach Modell unterscheidet sich die Darstellung der Funktion. Bei den MOTOmed viva 2 Modellen erkennt der Anwender anhand eines 2-Balken-Diagramms, wie viel er von seiner eingesetzten Kraft mit der linken oder rechten Körperseite erbringt. Beim MOTOmed muvi wird diese Funktion über eine animierte Figur angezeigt. Aufgrund dieser grafischen Darstellung kann der Anwender während des Trainings seine „schwächere" Körperseite gezielt einsetzen. Das SymmetrieTraining beugt einer Überlastung der gesunden Extremitäten vor.

Trainingsfeedback

Alle MOTOmed Modelle geben dem Anwender ein vielfältiges Trainingsfeedback. Trainingswerte wie Dauer, Strecke, Symmetrie, Gesamtumsatz, Tonus, die durchschnittliche und maximale Aktivleistung sowie der aktive und passive Trainingsanteil kann der Anwender sowohl in Echtzeit, während des Trainings als auch als Gesamtauswertung nach dem Training am Bildschirm ablesen.